BZÖ-List: Schönreder Darabos hat Bundesheer beinahe zugrundegerichtet

Ahnungsloser Minister muss sich vor Nationalem Sicherheitsrat verantworten

Wien (OTS) - "Darabos sonnt sich über eine Woche im Glanz der österreichischen Medaillengewinner in Kanada und seine erste Amtshandlung nach seiner Rückkehr besteht aus Schönreden der Situation beim österreichischen Bundesheer. Dabei hat er das Bundesheer in seiner dreijährigen Amtszeit beinahe zugrundegerichtet. Katastropheneinsätze - etwa bei einem Hochwasser - wären nicht mehr zu bewältigen, die Luftraumüberwachung wurde durch den teuren Vergleich von Darabos ineffizient gemacht und das gesamte System ausgeblutet", kritisiert BZÖ-Wehrsprecher NAbg. Kurt List den Auftritt von SPÖ-Verteidigungsminister Darabos in der ORF-Pressestunde.

Das BZÖ wird den völlig hilf- und ahnungslosen Minister nicht aus der Verantwortung entlassen und ihn beim vom BZÖ einberufenen Nationalen Sicherheitsrat mit den Missständen konfrontieren. "Ein Verteidigungsminister, dem das Heer und die Sicherheit des Landes völlig egal ist, ist für uns nicht tragbar."

Auch das Festhalten von Darabos am teuren, aber sinnlosen Assistenzeinsatz sei völlig unverständlich, so List. "Österreich braucht keine menschlichen Bewegungsmelder, sondern eine flexible Grenzschutztruppe und Grenzkontrollen, welche die Menschen vor Kriminalität schützt und die Sicherheit gewährleistet", betont der BZÖ-Wehrsprecher.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001