"trend": Kunstforum soll weiterleben

Die Bank Austria überlegt eine Übersiedlung des Kunstforums in die früheren Räume der Bawag-Foundation.

Wien (OTS) - Nach Bekanntwerden der geplanten Schließung des Kunstforums der Bank Austria (BA) in Wien Anfang 2011, sieht es nun danach aus, als ob die Institution Kunstforum - abgespeckt -weiterleben wird. Bank-Austria-Chef Willi Cernko verhandelt neuerdings mit Immobilieninvestor René Benko über ein gemeinsames Projekt. Das Kunstforum könnte in die früheren Räumlichkeiten der Bawag-Foundation übersiedeln, deren Skulpturensammlung verlegt wurde. Benko soll als Sponsoring-Beitrag die Flächen kostenlos zur Verfügung stellen: "Ich kann mir das vorstellen." Die BA würde den Betrieb finanzieren. Auch die Stadt Wien will diese Variante.
Nur wenn diese Sache nicht klappt, wird das Kunstforum eine Kooperation mit der Albertina eingehen und dort ein bis zwei Ausstellungen pro Jahr unterstützen - und sich möglicherweise als Ausstellungsveranstalter am freien Markt anbieten. Außerdem wird die Bank Austria neue, österreichweit ausgeschriebene Awards für Künstler ins Leben rufen. Weitere Sponsoring-Schwerpunkte sind das Theater in der Josefstadt und der Musikbetrieb sowie Jugend/Jugendarbeitslosigkeit und Integration im Bereich Soziales. Cernko verspricht, dass trotz Einsparungen beim Kunstforum (1,3 Millionen Euro) das Gesamtbudget der UniCredit-Tochter für Kultur-Sponsoring mit rund drei Millionen Euro ungefähr gleich bleiben wird.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/216

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0004