"trend": Wien wird Finanzzentrum für Abu Dhabi

Das Emirat will Wien zum Zentrum der Investmentaktivitäten in der EU ausbauen.

Wien (OTS) - Abu Dhabi, wichtigster Teilstaat der Vereinigten Arabischen Emirate, möchte Wien zum Zentrum seiner Investmentaktivitäten ausbauen. Das berichtet der "trend" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe. Zu diesem Zweck hat die Falcon Europe mit Sitz in der Hohenstaufengasse ein entsprechendes Konzessionsansuchen an die FMA gestellt. Falcon Europe ist eine Hundert-Prozent-Tochter der Falcon Private Bank, die wiederum im Besitz des milliardenschweren Staatsfonds Aabar steht. In Summe verwalten die vier Staatsfonds des Emirats rund eine Billion Dollar und sind damit die größten der Welt.
Von Wien aus soll das institutionelle Geschäft in Europa geleitet werden. Falcon will hier maßgeschneiderte Produkte für Großinvestoren entwickeln und managen. Zielgruppe sind beispielsweise Unternehmen oder Institutionen mit wirtschaftlichen Kontakten in den Mittleren Osten und nach Nord-Afrika, die so genannte MENA-Region. Chef der neuen Gesellschaft ist der gebürtige Burgenländer Marius Dorfmeister, 39, der früher bei Merrill Lynch und zuletzt bei American International Group tätig war. Die Entscheidung nach Wien zu kommen lag unter anderem am exzellenten Image der Donaumetropole im arabischen Raum. Als OPEC- und UNO-Sitz ist Wien im mittleren Osten besonders beliebt. Ein anderer Grund dürften die guten privaten Beziehungen des Aufsichtsratschefs der Aabar, Khadem Al Qubaisi sein, der regelmäßig in Österreich urlaubt und auch eine Villa im Salzkammergut erworben hat.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/216

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0002