WirtschaftsBlatt-Leitartikel: Ein Zeichen für Vertrauen und neue Werte - von Wolfgang Unterhuber

Familienunternehmen sind ein Vorbild für die ganze Gesellschaft

Wien (OTS) - Es ist soweit: Ab sofort startet wieder unser Wettbewerb "Österreichs beste Familienunternehmen". Der Bewerb findet heuer bereits zum zehnten Mal statt. Insgesamt hat das WirtschaftsBlatt in den vergangenen neun Jahren 90 Sieger gekürt- und es spricht wohl für die Qualität des Bewerbs, dass keines der ausgezeichneten Unternehmen Schiffbruch erlitten hat.

Familienunternehmen gelten gemeinhin als das Rückgrat der Wirtschaft. Mit ihnen verbindet man Solidität und Vertrauenwürdigkeit. Auch Ethik spielt eine Rolle. Der Interessenausgleich zwischen Eigentümern, Managern (in der Regel Familienmitglieder), Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter findet eine größere Beachtung als bei Unternehmen, die sich dem Risiko verschrieben haben. Gegenüber multinationalen Großkonzernen haben Familienbetriebe noch einen entscheidenden Vorteil: Sie sind schneller und flexibler. Aufgrund ihrer generell eher kleineren Struktur können sie auf neue Marktbedingungen rascher reagieren. Das gibt die nötige Kraft, um mit Krisensituationen fertig zu werden. Doch dürfen wir uns auch nichts vormachen. Die Welt der Familienbetriebe ist keine heile. Eine reibungslose "Hofübergabe" funktioniert bei weitem nicht immer. Und die aktuelle Krise zeigt, dass es mit der Eigenkapitalausstattung oft alles andere als gut bestellt ist - die Banken wissen davon ein Lied zu singen.

So gesehen wird das heurige Jahr für die Familienbetriebe zur großen Bewährungsprobe. Wer in der Vergangenheit keine Reserven für den Marsch durch die Konjunkturwüste angehäuft hat, wird es schwer haben. Gerade deshalb ist es dem WirtschaftsBlatt ein starkes Anliegen, Familienunternehmen aus jedem Bundesland vor den Vorhang zu holen, die trotz aller Widrigkeiten und negativer äußeren Einflüsse zielsicher mit dem größtmöglichen Erfolg durch den Sturm steuern.

Dieser Tage ist oft von einem Paradigmenwechsel die Rede. Nachhaltiges Wirtschaften statt Profitgier heißt die Losung der Stunde. Familienunternehmen können hier der Öffentlichkeit beweisen, dass sie aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit für die Gesellschaft ein Vorbild sein können. Bei ihnen geht es ums eigene Geld und um das Vorausdenken an die nächste Generation.

"Österreichs beste Familienbetriebe" ist also mehr als nur ein Wettbewerb. Er ist ein wichtiger Beitrag für ein neues ökonomisches Pflichtbewusstsein. Ich ersuche daher alle Familienunternehmer mitzumachen. Setzen wir gemeinsam ein starkes Zeichen für neue Maßstäbe.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/236

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsblatt Verlag AG
Tel.: Tel.: 01/60117 / 300
redaktion@wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWB0001