"KURIER"-Kommentar von Nicholas Bukovec: "Einfach richtig"

Das Hohe Haus ist das Herz der Demokratie. Es sollte herzeigbar sein.

Wien (OTS) - Wer durchs Parlament spaziert, dem wird schnell klar:
Es muss an allen Ecken und Enden saniert werden. Schon aus wirtschaftlicher Sicht wäre es am besten, im Rahmen eines Gesamtkonzepts alle Mängel zu beheben. Das kostet kurzfristig mehr, wäre aber langfristig günstiger als das ständige Herumflicken. Und wenn man das Dach neu macht - woran kein Weg vorbeiführt -, sollte man die Gelegenheit nützen und im Dachgeschoß Arbeitsräume schaffen. Das wäre kein Luxus, sondern grundvernünftig. Die Zusatzkosten wären vergleichsweise gering, und es müssten keine teuren Palais mehr in der Umgebung angemietet werden.
Es gibt noch einen Grund, warum den Parlamentsparteien die Sanierung ihrer Arbeitsstätte etwas wert sein sollte. Das Hohe Haus ist das "Herz" der Demokratie. Hier entscheiden die gewählten Vertreter des Volkes über die Zukunft des Landes. Sie sollten das in einem würdigen, herzeigbaren Gebäude tun.
Sicher, ein Totalumbau kostet Geld, und davon gibt es derzeit nicht viel. Aber wenn Politiker schon bei sich selbst sparen wollen, dann sollten sie das an der richtigen Stelle tun: etwa bei der Parteienförderung, die sie erst kürzlich in Kärnten wieder ungeniert erhöht haben.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/129

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001