Kein verdächtiger Quargel von Prolactal in Kärnten

LR Kaiser: In Kärnten ist kein listerienverseuchter Käse der Firma Prolactal im Umlauf

Klagenfurt (OTS/LPD) - Entwarnung gab heute, Dienstag, Gesundheitsreferent LR Peter Kaiser in Zusammenhang mit jenem listerienverseuchten Käse, nach dessen Verzehr bis dato laut Medienberichten sechs Menschen gestorben sein sollen.

"Die Lebensmittelaufsichtsorgane des Landes Kärnten haben in den letzten zwei Wochen in meinem Auftrag den Lebensmittelhandel nach Produkten der steirischen Firma abgesucht, um etwaige Bestände ausfindig zu machen und aus dem Verkehr zu ziehen", stellte Kaiser fest. Der verdächtige Quargel der Firma Prolactal wurde aber vom Unternehmen selbst aus dem Verkehr gezogen, sodass die Suche in Kärnten kein Ergebnis brachte.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004