Vbgm. Ludwig: Ergebnis ist klarer Handlungsauftrag an den Bundesgesetzgeber

84 Prozent wünschen, dass Einstellung von Hausbesorgern wieder ermöglicht wird. Notwendige bundesgesetzliche Regelung mit modernem Berufsbild soll Wahlmöglichkeit sicherstellen

Wien (OTS) - Als wichtiges und starkes Signal an den Bundesgesetzgeber sieht Wohnbaustadtrat Vizebürgermeister Dr. Michael Ludwig das vorläufige Endergebnis der Wiener Volksbefragung. "Die überwältigende Mehrheit der Wienerinnen und Wiener wünscht sich, dass in Zukunft wieder die Möglichkeit besteht, Hausbesorgerinnen und Hausbesorger anzustellen", erklärte Ludwig. "Ich sehe dieses klare Votum der Wiener Bevölkerung als unmissverständlichen Handlungsauftrag. Nun gilt es, rasch eine entsprechende bundesgesetzliche Regelung, die den heutigen Erfordernissen gerecht wird, zu schaffen. Ganz besonders wichtig ist mir dabei, dass dieses neue Hausbesorger-Bundesgesetz eng mit einem modernen Berufbild verknüpft ist." Einmal mehr betonte der Wiener Vizebürgermeister, "dass nur mit einem neuen modernen Hausbesorgergesetz die rechtliche Grundlage geschaffen werden kann. Damit sei dann auch tatsächlich eine Wahlfreiheit zwischen HausbesorgerInnen, Hausbetreuungs-Unternehmen und Reinigungsdiensten gegeben. Die Entscheidung darüber sollte letztlich auch unter Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner stattfinden."

Sehr erfreut zeigte sich Ludwig über die hohe Beteiligung an der Wiener Volksbefragung. "Die Ergebnisse beweisen zudem deutlich, dass die Hausbesorgerfrage kein spezifisches Thema ist, das ausschließlich die Bewohnerinnen und Bewohner der Wiener Gemeindebauten betrifft. Die Wienerinnen und Wiener wünschen sich unabhängig von Ihrer Wohnform die so genannten ,guten Seelen? mit modernen Rahmenbedingungen zurück."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Hanno Csisinko, Mediensprecher Vbmg. StR Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01 4000-81983
hanno.csisinko@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017