SPÖ Schlagholz: Dreckschleudern für politisches Kleingeld

Ins Leere gehen Vorwürfe der BZÖ/FPK, mit denen einem SPÖ-nahen Betrieb Steuerhinterziehung angedichtet wird.

Klagenfurt (OTS) - "An der Seriosität des BZÖ/FPK-Klubchefs Scheuch ist stark zu zweifeln, wenn man sieht, wie er mit anonymen Schreiben umgeht", kritisiert SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Hans-Peter Schlagholz eine freiheitliche Aussendung, in der er einem SPÖ-nahen Betrieb Steuerhinterziehung vorwirft. Scheuch versucht politisches Kleingeld zu wechseln und bewirft die SPÖ mit Dreck, unter dem Motto "etwas wird schon picken bleiben." "Fakt ist, dass die SPÖ nicht in das operative Geschäft eines ihr nahe stehenden Betriebes eingreift. Nach bekannt werden des anonymen Schreibens, in dem ein vermeintlicher Missstand aufgezeigt wurde, haben wir prompt reagiert", stellt Schlagholz klar. Er verwehrt sich dagegen, von der BZÖ/FPK-Chaostruppe immer wieder für Ablenkungsmanöver herhalten zu müssen und weist die Anschuldigungen entschieden zurück.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002