ÖAMTC: Mehr als drei Viertel der Wiener wollen das Thema City-Maut vom Tisch haben

Vernünftige Entscheidung der Bürger ist zu akzeptieren

Wien (OTS) - Die Wiener haben sich mit 77 Prozent gegen eine City-Maut ausgesprochen. "An diesem eindeutigen Votum können auch diverse Studienergebnisse mit anderen Zahlen nichts ändern, die jetzt nachträglich aus der Lade gezogen werden", sagt ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brandau. "Die Meinung der Wiener ist zu akzeptieren." Mit den 77 Prozent wurde sogar das Ergebnis einer Online-Umfrage des Clubs im Vorfeld der Volksbefragung übertroffen. In der hatten sich 76 Prozent der Teilnehmer gegen eine City-Maut ausgesprochen.

Gesucht sind jetzt durchdachte Lösungsansätze, wie man den hohen Pkw-Anteil im Pendlerverkehr und den steigenden Durchfahrtsverkehr verbessern kann. "Das eindeutige Nein zu einer City-Maut darf keinesfalls bedeuten, dass man jetzt versucht, durch das Hintertürl andere Geldbeschaffungsquellen zu erschließen", sagt die ÖAMTC-Expertin. Einer etwaigen Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung erteilt der ÖAMTC eine klare Absage. Schließlich und endlich verfügt Wien bereits über eine vorhandene, funktionierende Parkraumbewirtschaftung, Park & Ride-Systeme und sehr gut ausgebaute öffentliche Transportmittel in Kombination zum Individualverkehr.

Verbesserungen sind immer möglich. Der ÖAMTC schlägt vor:

  • Bessere Bewerbung des bestehenden Park & Ride-Angebotes
  • Verbesserung der Umsteigemöglichkeiten vom Auto zu den öffentlichen Verkehrsmitteln entlang des Straßennetzes an der Peripherie
  • Weiterer Ausbau des Nahverkehrssystems im Großraum Wien zur Qualitätsverbesserung für den Pendlerverkehr
  • Rasche Umsetzung des Verkehrsinformations- und Verkehrsmanagementsystems am Autobahnnetz und Zusammenführung mit den innerstädtischen Verkehrsleitsystemen
  • Förderung von Mobilitätsinitiativen, beispielsweise Fahrgemeinschaften

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/250

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit, Eva Käßmayer, Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218, pressestelle@oeamtc.at, http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002