BZÖ-Bucher: Kana da im Ministerrat

"Seitenblicke-Regierung drückt sich vor der Arbeit für die Menschen und das Land"

Wien (OTS) - "Kana da im Ministerrat." Auf diese Weise beschrieb heute BZÖ-Bündnisobmann Josef Bucher im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem stellvertretenden Bündnis- und Klubobmann Herbert Scheibner den "Personalengpass" bei der heutigen Regierungssitzung. Hätte Innenministerin Fekters Flug von Vancouver Verspätung gehabt, wäre nicht einmal die Beschlussfähigkeit im Ministerrat gegeben gewesen.

"Wir haben kein Budget, das Österreich-Gespräch des Bundeskanzlers wurde abgesagt, von der Verwaltungsreform ist weit und breit nichts zu sehen, wir haben ein massives Sicherheitsdefizit zu verzeichnen und der Großteil der rot-schwarzen Bundesregierung ist ausgeflogen", kritisierte Bucher.

Beispielsweise gebe es keinerlei Begründung, wieso sich ÖVP-Innenministerin Fekter tagelang in Vancouver aufhält. "Auch wir drücken Österreichs Olympiateilnehmern die Daumen, aber mehr können Fekter und Darabos auch vor Ort nicht für die Sportler tun. Offenbar haben wir es nur mehr mit einer rot-schwarzen Seitenblicke-Regierung zu tun, die sich vor der Arbeit für die Menschen und das Land drückt", so der Bündnisobmann.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009