Pilz: "Bundesheer in der größten Krise seit seiner Gründung"

Darabos soll zu Sondersitzung des Landesverteidigungsausschusses nach Wien kommen - Sonst Einberufung nationaler Sicherheitsrat

Wien (OTS) - "Während sich der Verteidigungsminister in Kanada vergnügt, steckt das Bundesheer in der größten Krise seit seiner Gründung", stellte der Sicherheitssprecher der Grünen, Peter Pilz fest. "Ich erwarte mir in dieser Lage von Verteidigungsminister Darabos Aufklärung und Entscheidungen in folgenden Punkten: Erstens, Aufklärung über den Schrottplatz Bundesheer. Wie gedenkt der Minister damit umzugehen, dass es nur fünf einsatzfähige Eurofighter gibt und auch andere Systeme baufällig sind? Zweitens: Ist Darabos bereit, den Ausstieg aus dem Eurofighter-Vertrag einzuleiten? Drittens: Wird der Minister den verfassungswidrigen und von der EU kritisierten Assistenzeinsatz des österreichischen Bundesheeres beenden?". Darabos solle, so Pilz, zu einer Sondersitzung des Landesverteidigungsausschusses noch diese Woche nach Wien kommen, um dazu Rede und Antwort zu stehen. "Sollte das nicht geschehen, werden wir den nationalen Sicherheitsrat einberufen und die Angelegenheiten dort erörtern", sagte Pilz.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003