Stöger: Qualität ist zentrale Herausforderung im Gesundheitswesen

"In Österreich sind die besten Gesundheitsleistungen für alle Menschen zugänglich!"

Wien (OTS/SK) - =

"Das Gesundheitsthema ist ein sehr emotionales
Thema. Jeder ist davon irgendwie betroffen, hat Erfahrungen gemacht, verbindet oft Ängste damit", erklärte Gesundheitsminister Alois Stöger in einem Vortrag anlässlich einer Einladung in den Zigarren-Klub am Montagabend. "Qualität ist die zentrale Herausforderung im Gesundheitssystem. Sie muss sich positiv auf die Menschen auswirken, nachvollziehbar und wiederholbar sein", betonte Stöger. Ein wichtiges Qualitätszeichen sei, so der Gesundheitsminister, der soziale Zusammenhalt auf mehreren Ebenen:
"Ich bin überzeugt, dass Beziehungsqualität zwischen den Patienten und den Betreuern eine Voraussetzung für Heilung darstellt", so Stöger. ****

Das Gesundheitssystem müsse auch in Zukunft dahingehend ständig weiterentwickelt werden. "Der Schwerpunkt muss in der Verhinderung jeglicher Erkrankungen gelegt werden", betonte der Gesundheitsminister die Wichtigkeit der Prävention. Den Hebel für die Erhaltung der Gesundheit sieht für Stöger auch in der Sozialpolitik:
"Die Umwelt und Lebensgestaltung tragen einen großen Teil zur Gesundheit bei und es besteht eine Wechselwirkung zwischen Armut und Krankheit", ist der Gesundheitsminister überzeugt.

Österreich bietet Gesundheitsleistungen auf hohem Niveau

Das österreichische Gesundheitssystem ist, gemessen an anderen Ländern, hervorragend. "Das bedeutet nicht, dass es hier zu Lande keinerlei Probleme gibt. Aber: Wir bieten Gesundheitsleistungen auf hohem Niveau, die für alle Menschen zugänglich sind. Dieser Zugang zu den besten Gesundheitsleistungen für alle Menschen ist ein Zeichen von hoher Qualität und schafft individuelle Sicherheit", bekräftigt Stöger.

Gesundheitsbereich ist zentraler Wirtschaftsfaktor

"Jährlich investiert Österreich rund 10 Prozent des Bruttoinlandsproduktes in das Gesundheitssystem. Das bedeutet: Der Gesundheitsbereich ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor. Österreich hat in Zeiten der Krise als eines der wenigen Länder ins Gesundheitssystem investiert. So konnten Arbeitsplätze gesichert und Leistungen garantiert werden", so Stöger abschließend. (Schluss) ab

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004