VSStÖ: Politische Partizipation von Frauen fördern

Zum 91. Jahrestag der Ausübung des Frauenwahlrechts fordert der VSStÖ wirksame Maßnahmen

Wien (OTS) - Der Verband sozialistischer StudentInnen fordert anlässlich des Wahlrechts-Jubiläums eine 50-prozentige Frauenquote in allen Parteien, parlamentarischen Ausschüssen und in der Bundesregierung. "Im Nationalrat sind unter 30 Prozent der Abgeordneten Frauen, in kaum einer Partei ist eine Frau an der Spitze und es gab noch nie eine österreichische Bundeskanzlerin oder Bundespräsidentin. In unserer Gesellschaft sind Gesetze und Politik im Jahr 2010 noch Männersache", bemerkte Sophie Wollner, VSStÖ-Bundesvorsitzende am Dienstag kritisch an. ****

"Das Frauenwahlrecht war ein wichtiger Schritt zur Gleichberechtigung. Die Möglichkeit der Partizipation in der Politik hört dabei allerdings nicht auf", sagte Wollner. "Bald hundert Jahre nach Einführung des Wahlrechts müssen wir uns endlich trauen, einen riesigen Schritt zur vollständigen Gleichstellung zu machen. Nur aktive und wirksame Frauenförderung durch gesetzliche Regelungen können diese Männerstrukturen durchbrechen", fordert Bundesvorsitzende Sophie Wollner abschließend. (Schluss) up/mp

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Grubich, VSStÖ-Pressesprecherin, 0676/385 88 13, vsstoe@vsstoe.at, www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002