Dolinschek/Costisella: Gehälter für LKH-Bedienstete der Inflationsrate anpassen

Wien (OTS) - BZÖ-Arbeitnehmervertreter NRAbg Sigisbert Dolinschek und Clemens Costisella, BZÖ-Betriebsrat am LKH Klagenfurt, nahmen heute zu den Gehaltsverhandlungen für die LKH Bediensteten Stellung. Im Gegensatz zur FPK/ÖVP-Linie in der Landesregierung fordert das BZÖ-Arbeitnehmerteam, dass die Gehälter für LKH-Bedienstete an die Inflationsrate angepasst werden. Zusätzlich sollte für LKH-Bedienstete eine gestaffelte Erhöhung der Gehälter zwischen 0,94 Prozent bei den höchsten und 1,23 Prozent bei den niedrigsten Gehältern durchgeführt werden.

"Die geplanten Nulllohnrunden für das laufende Kalenderjahr sowie für 2011 und 2012 sind indiskutabel", so die BZÖ-Arbeitnehmervertreter. FPK-LHstv. Uwe Scheuch sowie KABEG Vorstand Kurt Scheuch argumentierten mit den pragmatisierten bzw. unkündbaren Verträgen, die es aber großteils nicht mehr gibt, erinnern Dolinschek und Costisella.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002