Kräuter: "Wo bleibt Staatsanwaltschaft?"

Verabredungs-, Verdunkelungs- und Fluchtgefahr

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter wundert sich angesichts der neuesten Enthüllung zur Causa Hypo-Alpe-Adria im aktuellen "profil", warum die Staatsanwaltschaft noch immer zögert, in einzelnen Fällen die Untersuchungshaft zu verhängen. Kräuter am Sonntag: "Der Verdacht auf Untreue hat sich massiv erhärtet, es droht akut Verabredungs-, Verdunkelungs- und Fluchtgefahr von Kulterer, Striedinger und Co." Von der Staatsanwaltschaft seien endlich die erforderlichen Schritte zu setzen. Kräuter abschließend: "Die Bevölkerung erwartet zurecht, dass Fälle wie die Hypo-Alpe Adria, der BUWOG-Skandal und die Vorgänge um Mensdorf-Poulliy restlos aufgeklärt werden." (Schluss) up

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/195

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002