BZÖ-Dolinschek zu Foglar: Statt neuer Ideen altes Gewerkschaftsschema

Wien (OTS) - "Statt neuer Ideen hat Foglar nur das alte Schema der Gewerkschaften heruntergebetet", kommentiert BZÖ-Arbeitnehmersprecher Abg. Sigisbert Dolinschek die Auftritt des ÖGB-Präsidenten in der Pressestunde. Mögliche Änderungen würden nur andiskutiert, "aber offenbar nimmt niemand die Krise ernst und will Änderungen", so Dolinschek. Statt neuer Steuern verlangt Dolinschek, dass sich endlich der Spargedanke durchsetzt.

"Wenn bei allen Überlegungen wieder die Sozialpartner eingebunden sind und Foglars Fraktion auch den Bundeskanzler stellt, sollte in diesem Land doch auch für die Arbeitnehmer etwas weitergehen", erklärt Dolinschek. Er vermisst, dass endlich eine groß angelegte Verwaltungsreform angegangen wird, die nach BZÖ-Vorstellungen eine Einsparung von bis zu sieben Milliarden Euro bringt. Kritik übt Dolinschek aber auch an Foglars Auftritt, "weil er wieder einmal kein Wort über die Pensionsprivilegien bei Nationalbank und den ÖBB verloren hat. Diese Sonderlösungen finanzieren aber alle Arbeitnehmer!", erinnert Dolinschek.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003