VCÖ: Zustimmung zur City-Maut höher als erwartet

VCÖ an Bürgermeister Häupl: Sorgen der Befürworter ernst nehmen

Wien (OTS) - Vor der Befragung haben die Gegner gesagt, keiner
wolle die City-Maut. Tatsächlich haben sich 280 von 1.000 Wienerinnen und Wiener für die City-Maut ausgesprochen. Die Zustimmung ist höher als erwartet, betont der VCÖ. Der VCÖ appelliert an die Stadtregierung, die 28 Prozent ernst zu nehmen und die Belastungen durch den Verkehr zu verringern.

Wie wichtig zusätzliche Maßnahmen im Verkehrsbereich sind, zeigt die aktuelle Feinstaubbilanz. Der VCÖ macht darauf aufmerksam, dass gestern bei der Messstelle Wien Belgradplatz bereits zum 26. Mal im Jahr mehr Feinstaub als erlaubt in der Luft war. Damit ist der Jahresgrenzwert von 25 Tagen, der in Österreich seit heuer gilt, überschritten. "Wenn zuviel Feinstaub in der Luft ist, nehmen bei Kindern Erkrankungen, wie Bronchitis und Asthmaanfälle, zu. Die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener muss absoluten Vorrang haben, die Schadstoffbelastung durch den Verkehr ist rasch zu verringern", betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. In Stockholm wurde übrigens die Volksbefragung nach einer Testphase durchgeführt. Vor dem Test war die Mehrheit dagegen, nach dem Test stimmte die Bevölkerung für die City-Maut.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3100

Rückfragen & Kontakt:

VCÖ-Kommunikation, Christian Gratzer Tel.: (0699)18932695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCO0001