HYPO Investmentbank weist Behauptung des "profil" über "Handelsprovision" zurück

Es wurden im Rahmen der angesprochenen Wertpapiertransaktion keine Provisionszahlungen der HYPO getätigt - "750.000 Euro Handelsprovision" schlichtweg falsch

St. Pölten (OTS) - Die HYPO Investmentbank stellt einen Beitrag in der neuen "profil"-Ausgabe richtig, in dem behauptet wird, die Bank habe im Rahmen einer im Artikel beschriebenen Wertpapiertransaktion, welche von der OeNB untersucht wird, "750.000 Euro Handelsprovision" bezahlt. Die HYPO Investmentbank betont ausdrücklich, dass im Zusammenhang mit dem angesprochenen Wertpapiergeschäft keinerlei Provisionszahlungen von HYPO getätigt wurden. Die im OeNB-Bericht genannte Summe wurde darin auch nie als "Handelsprovision" bezeichnet.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5667

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Nepf
HYPO Investmentbank AG, Leiter Kommunikation
Tel.: +43(0)1/90110-1053
markus.nepf@hypoinvest.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYP0001