ÖAMTC: Erste Staus im Reiseverkehr

Starker Urlauberverkehr von Bayern Richtung Westösterreich

Wien (OTS) - Die ersten längeren Staus gab es in Westösterreich nach Angaben des ÖAMTC am Samstag bereits vor 9.00 Uhr früh. Grund für den starken Reiseverkehr ist unter anderem der Beginn der Ferien in Bayern.

In Tirol war laut ÖAMTC die Fernpass-Strecke (B179) von Füssen Richtung Inntal überlastet. Beim Grenz Tunnel bei Füssen wurde der Verkehr nur noch blockweise durchgelassen, auch in weiterer Folge gab es zwischen Reutte und Heiterwang Stau. Auf der Inntal Autobahn (A12) stauten sich die Urlauber im Raum Kufstein sowie vor der Ausfahrt Wiesing Richtung Zillertal. Im Zillertal selbst gab es vor dem Brettfall Tunnel bei Strass Blockabfertigung.

Aus Vorarlberg meldete der ÖAMTC Stau auf der Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfänder Tunnel bei Bregenz sowie vor der Ausfahrt Bludenz/Montafon.

In Salzburg war die Loferer Straße (B178) zwischen Lofer und Unken nach einem Verkehrsunfall vorübergehend blockiert. Auch hier baute sich in beiden Richtungen schnell ein Stau auf.

Aus Bayern rollte der Verkehr Richtung Österreich weiter sehr stark, zwischen München und dem Irschenberg gab es etwa 30 Kilometer Stillstand in Fahrtrichtung Salzburg.

Den Höhepunkt der Reisewelle aufgrund des Schichtwechsels in den Schigebieten erwartet der ÖAMTC für die späten Vormittags- bzw. Mittagsstunden, ruhiger wird es auf den Straßen wohl erst wieder am späteren Nachmittag werden.

(Forts. mögl.)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0006