ÖAMTC: Friedensbrücke in Wien wegen Generalsanierung gesperrt

Verzögerungen auf der Spittelauer Lände einplanen

Wien (OTS) - Die Generalsanierung der Friedensbrücke in Wien wird fortgesetzt. Wie der ÖAMTC mitteilt, wird die stark befahrene und wichtige Verbindung über den Donaukanal vom 9. Bezirk kommend in Richtung 20. Bezirk von Montag
(15. Februar), 22 Uhr, bis voraussichtlich Ende August gesperrt. Auch ein Linksabbiegen von der Spittelauer Lände auf die Friedensbrücke wird nicht möglich sein. Das wird sich erstmals Dienstag im Frühverkehr für die Autofahrer gravierend auswirken.

Nur großräumige Umleitungen

Autofahrer, die von der Alserbachstraße in Richtung Wallensteinplatz wollen, müssen großräumig über Roßauer Lände -Augartenbrücke - Obere Donaustraße oder Untere Augartenstraße ausweichen.
Der ÖAMTC befürchtet Staus auf der ohnehin oftmals überlasteten Lände, die künftig den Umleitungsverkehr zusätzlich aufnehmen muss. Betroffen davon sind vor allem Spittelauer Lände und Roßauer Lände.

Alljene, die von der Nordbrücke/Nußdorfer Lände her Richtung Wallensteinplatz wollen, können die Sperre über Adolf-Raupenstrauch-Gasse - Muthgasse - Heiligenstädter Brücke -Lorenz-Müller-Gasse und Adalbert-Stifter-Straße bzw. Dresdner Straße umgehen.

Richtung 9. Bezirk Einengung auf zwei Fahrstreifen

Richtung 9. Bezirk stehen Autofahrern nur ein Geradeaus- und ein Linksabbiegestreifen zur Verfügung. Die Experten der ÖAMTC-Informationszentrale befürchten teils erhebliche Verzögerungen zu den Verkehrsspitzen.

Öffis nicht betroffen

Keine Einschränkungen über die gesamte Bauzeit gibt es für Öffis, so der ÖAMTC abschließend.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Gerhard Koch

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1168

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004