SP-Püngüntzky und SP-Veleta: Verkehrssituation rund um den Brunnenmarkt gut durchdacht

FP-Hein würde Auseinandersetzung mit den Tatsachen gut tun

Wien (OTS/SPW-K) - "Mir ist völlig schleierhaft, wie Herr Hein zu seinen Aussagen kommt", wundert sich der Vorsitzende der Ottakringer Verkehrskommission, Franz Püngüntzky. "Weder die Friedmanngasse noch die Veronikagasse sind Sackgassen. Hein wüsste das, wenn er sich mit den Inhalten der zahlreichen und intensiven Gespräche zu diesem Thema auseinandergesetzt hätte."
Mit der Einbahnregelung für die Veronikagasse habe man einem lang gehegten Wunsch der AnrainerInnen entsprochen: "Die Verkehrsberuhigung dieser Zone reduziert nicht nur Lärm und Abgase, sie verbessert auch den Verkehrsfluss", stellt der Vorsitzende der Hernalser Verkehrskommission, Ing. Wolfgang Veleta klar.

Auffällig sei auch, dass sich die FPÖ offenbar mehr für den Nachbarbezirk interessiere: "Anscheinend kennt sich Herr Hein in Hernals besser aus als in Ottakring. Das spricht Bände über sein Engagement für den 16. Bezirk", bedauert Püngüntzky.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005