FPK-Darmann: Asylzentrum in Kärnten erfolgreich verhindert

Klagenfurt (OTS) - Erfreut reagierte FPK-Klubobmann-Stellvertreter LAbg. Mag. Gernot Darmann auf die Aussagen von Innenministerin Fekter im Ö1 Morgenjournal, dass die Errichtung eines weiteren Asylzentrums derzeit offenbar politisch nicht möglich sei. Jetzt müsste die Innenministerin nur noch einsehen, dass man das Asylproblem am besten durch strenge Grenzkontrollen und der restriktiven Handhabung der bereits geltenden Gesetze entschärfen kann und ein Asylzentrum. Dann wäre der 1. Schritt zu einer Verbesserung der Situation getan", so der freiheitliche Abgeordnete.

Für Darmann ist das rasche Handeln der Freiheitlichen in Kärnten entscheidend gewesen, die gleich zu Beginn der Debatte um ein weiteres Asylzentrum im letzten Jahr dementsprechende Gesetzesänderungen eingeleitet haben. "Statt dem sehenswerten Zickzack-Kurs der Regierung Faymann machen wir Nägel mit Köpfen. Weil wir keine importierte Kriminalität brauchen, die ganze Landstriche entwertet", so Darmann abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003