Rübig: Eine EU-Nummer rettet Leben - im Notfall "112"

Europäischer Notrufnummer-Tag soll Bekanntheitsgrad steigern

Straßburg, 11. Februar 2010 (OTS) "Den meisten Österreichern sind zwar die heimischen Notrufnummern von Polizei, Feuerwehr und Rettung bekannt. Viel zu wenige kennen aber noch immer die Europäische Notrufnummer 112. Dieser Informationsmangel kann im schlimmsten Fall Menschenleben kosten", so der ÖVP-Europaabgeordnete Paul Rübig. "Mit dem heutigen europaweiten Tag der Notrufnummer soll das Bewusstsein der Bürger dafür geweckt werden, dass in einer Notsituation in der gesamten Union mit einer einzigen einfachen Kurznummer rasch Hilfe angefordert werden kann." ****

Insgesamt über 100 Millionen EU-Bürger reisen jährlich in andere Mitgliedstaaten der EU. "Durch die immer größer werdende Mobilität und Reisebereitschaft muss die '112' aber einen größeren Bekanntheitsgrad erreichen", fordert der Telekommunikationsexperte weiter. "Befindet man sich beispielsweise auf einer Urlaubsfahrt oder ist beruflich innerhalb der EU unterwegs, ist die 112 in einer Notsituation die richtige Nummer in jedem Mitgliedstaat."

Die Notrufnummer ist vom Festnetz und von Mobiltelefonen aus gebührenfrei anwählbar. "Wichtig im Zusammenhang ist auch e-Call, das elektronische Notrufsystem. Bei einem schweren Autounfall, wählt e-Call automatisch die 112, wodurch Hilfe wesentlich schneller am Unfallort eintreffen kann. Künftig sollen alle LKW und PKW mit e-Call ausgerüstet werden. Das wäre ein großer Beitrag zur Verkehrssicherheit", so Rübig abschließend.

SERVICE: Die Europaseite zu 112:
http://ec.europa.eu/information_society/activities/112/index_de.htm

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/165

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Paul Rübig MEP, Tel.: +32-2-284-5749
(paul.ruebig@europarl.europa.eu)
Mag. Andrea Strasser, EVP-Presse, Tel.: +32.473.311175
(andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004