FP-Gudenus: SPÖ beschließt sich 2 Millionen Euro Wahlkampfhilfe aus Steuergeldern

Wien (OTS/fpd) - Als würden die Bürger nicht schon genug von der SPÖ belästigt und unter ihrer rein als Wahlkampfinitiative missbrauchten Volksbefragung leiden, beschlossen die Stadtroten noch heuer 2 Millionen Euro für die Bewerbung der SPÖ Bildungspolitik auszugeben. Diese neuerlich unverschämte Aktion schlage dem Fass nun wirklich den Boden aus, so der Bildungssprecher der FPÖ Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus.

Selbstverständlich habe die FPÖ gegen diesen Missbrauch von Steuergeldern gestimmt. Die SPÖ scheine allerdings schon so nervös zu sein und Angst vor dem bevorstehenden Verlust der absoluten Mehrheit zu haben, dass sie nun schon auf Steuergelder für die Bezahlung ihrer bereits seit einem Jahr laufenden Wahlkampfkampagne zurückgreift.

Die FPÖ lehnt solche verzweifelten Selbstbeweihräucherungsversuche auf Kosten der Bürger jedenfalls entschieden ab und wird diese Mittelverschwendung mit Sicherheit in Zukunft weiterhin thematisieren und kritisieren, so Gudenus abschließend. (Schluss) hn

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006