FP-Lasar gratuliert Exekutive zum großen Ermittlungserfolg in der Suchtgiftszene

Trotz erschwerten Bedingungen durch Personalmangel Arbeit der Beamten vorbildhaft

Wien (OTS/fpd) - Der Sicherheitsbeauftragte der FPÖ-Wien, LAbg. David Lasar gratuliert der Exekutive zum großartigen Ermittlungserfolg in der Suchtgiftszene, wo die größte in Österreich je entdeckte Menge Kokain, nämlich 206 Kilo im Wert von 40 Millionen Euro sichergestellt und bereits sechs verdächtige Ausländer festgenommen werden konnten. Gerade weil die Zahl der Dealer und Schmuggler, die illegal mehr und mehr Drogen in unser Land befördern enorm steige, sei ein derartiger Schlag gegen die organisierte Suchtgiftmafia umso wichtiger und wirkungsvoller. Jene bedeutende Amtshandlung werde den Kriminellen außerdem signalisieren, dass Österreich kein Paradies für Schmuggler und Dealer sei und hätte damit auch eine abschreckende Wirkung.

Der überwiegende Teil des Kokains hätte mit Sicherheit in Wien seinen Absatz finden sollen. Gerade hier sei die Problematik rund um Drogensüchtige und -dealer aber ohnehin schon aus dem Ruder gelaufen, weshalb die äußerst gelungene Polizeiarbeit für die Stadt besonders erfreulich sei. Er, Lasar, spricht der Exekutive noch einmal seinen Dank für die vorbildhafte Arbeit aus und appelliert abschließend an die Stadt Wien sowie die Bundesregierung, dem akuten Personalmangel bei der Polizei ein Ende zu setzen, damit sich der derzeitige Erfolgskurs weiter fortsetzen könne. (Schluss) hn

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004