LH-Stv. Josef Ackerl: "Niederösterreich stürzt bei Pflicht zur Erfüllung der Asylquote ab"

Ackerl ortet Pakt zwischen Fekter und Pröll vor der NÖ-Gemeinderatswahl

Linz (OTS) - Der Landesparteivorsitzende von Oberösterreich, LH-Stv. Josef Ackerl kritisiert den dramatischen Absturz in der Quotenerfüllung zur Versorgung von Asylwerbern durch das Land Niederösterreich. Während Oberösterreich hundertprozentig zu seinen Pflichten bei der Quotenerfüllung steht, ist in Niederösterreich der Wert seit dem Jahr 2009 eindeutig rückläufig und mittlerweile auf 90 Prozent gesunken. "Ich vermute, dass Innenministerin Fekter einen Pakt mit dem Niederösterreichischen Landeshauptman Pröll geschlossen hat, und fordere die Offenlegung der Vereinbarung, die zu diesem dramatischen Absturz geführt hat."

LH-Stv. Ackerl lehnt auch die Pläne Fekters zur Anwesenheitspflicht in Erstaufnahmezentren ab. "Der Aufenthalt in einem Asylzentrum darf nicht zu einer Haft werden!" so Ackerl.

In Relation zur Anzahl der Asylwerber verwendet Innenministerin Fekter sehr viel Energie und Ressourcen für diese Frage. LH-Stv. Josef Ackerl würde sich wünschen, dass sie diese Ressourcen zur notwendigen Bekämpfung der Kriminalität aufwendet.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/194

Rückfragen & Kontakt:

Gerald Höchtler
SPÖ Medienservice
Tel. 0732/77 26 11 - 22
Fax 0732/77 26 11 - 32
mobil: 0664/233 54 62

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40003