Kapeller: Darabos muss Baustellen in seinem Ressort beseitigen

Während Darabos sich auf Sport-Veranstaltungen und Society- Events herumtreibt, bröckelt den Rekruten der Putz auf den Kopf

Wien, 10. Februar 2010 (ÖVP-PK) "Höchste Zeit, dass sich Verteidigungsminister Darabos auf sein Ressort konzentriert und die Baustellen dort beseitigt", betont ÖVP- Verteidigungssprecher Norbert Kapeller. "Darabos gefällt sich offenbar mehr als Sportminister. Seine Aufgaben als Bundesminister für Landesverteidigung lässt er dabei links liegen." ****

"Dabei sind die Probleme in seinem Ressort hinlänglich bekannt", verweist Kapeller auf die maroden Zustände: Die Kasernen zerfallen, die Panzer sind nicht einsatzbereit, die Moral der
Truppe ist auf einem Tiefpunkt und Medien berichten von Mobbing gegen weibliche Rekruten. Während Darabos sich auf Sport-Veranstaltungen und Society-Events herumtreibt, bröckelt den Rekruten buchstäblich der Putz auf den Kopf. "Ich fordere Darabos daher auf, umgehend für einen besseren Zustand der Kasernen zu sorgen und auch endlich das nötige Material zum Schutz der Soldaten bereit zu stellen. Das ist seine Aufgabe und um die muss er sich auch kümmern", betont Kapeller abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/169

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002