VP-Gerstl: Citybike Ausbau begrüßenswert, aber nicht auf Kosten der Bezirke

Bezirke sollen ungefragt ein Viertel der Kosten übernehmen

Wien (OTS) - "Die von SP-Stadtrat Schicker heute angekündigte Ausweitung des Wiener Citybike-Netzes ist zwar durchaus sinnvoll und zu begrüßen, dennoch wird die ÖVP Wien dem Projekt in der von Schicker geplanten Form nicht zustimmen", kündigt ÖVP Wien Verkehrssprecher LAbg. Wolfgang Gerstl an.

Was Schicker nämlich verschweige, ist die Art der Finanzierung der neuen Citybike Stationen. Ohne sich vorher mit den Bezirken ins Einvernehmen zu setzen, müssen diese ungefragt 25 Prozent der anfallenden Kosten übernehmen. "Nicht nur, dass die Bezirke von der Stadt ohnehin finanziell ausgehungert werden, ist dies keine Art der Kooperation. Dieses begrüßenswerte Projekt darf nicht zu Lasten der Bezirke gehen. Die dafür notwendigen Mittel haben aus dem Zentralbudget der Stadt zu kommen", fordert der VP-Verkehrssprecher.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006