ASFINAG: Einführung der EURO-emissionsklassenabhängigen Bemautung für Kfz über 3,5t hzG erfolgreich umgesetzt

Weiterhin Rückgang im Lkw-Verkehr im Jänner 2010 zu verzeichnen

Wien (OTS) - Mit 1.1.2010 wurde die Ökologisierung der Maut in Österreich eingeführt: Demnach zahlen jene Kfz über 3,5t hzG, die über eine bessere EURO-Klasse verfügen, auch weniger Maut. Die Einführung der EURO-emissionsklassenabhängigen Bemautung konnte in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ohne technische Probleme sowie ohne unnötige Wartezeiten an den Vertriebsstellen umgesetzt werden.

"Das ist neben der erfolgreichen technischen Vorbereitung für die Mautumstellung auch auf die bereits im Vorfeld erfolgte intensive Informationsoffensive und auf die aktive Einbindung der Branchenvertreter der WKÖ zurückzuführen", freut sich Dr. Josef Fiala, Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH.

Viele Transportunternehmen haben bereits seit August des Vorjahres die Möglichkeit genutzt, sich bei ASFINAG vorab registrieren zu lassen und ihren Fuhrpark auf das neue Tarifsystem umzustellen. Bis dato wurden bereits rund 107.000 umweltschonende Kfz über 3,5 t hzG für die tarifgünstigeren EURO-Emissionsgruppen A und B bei ASFINAG deklariert.

Der Einbruch an Fahrleistungs-km und damit einhergehend auch der Rückgang an Lkw-Mauterlösen waren bereits im Jahr 2009 gegenüber 2008 deutlich zu spüren. 2009 reduzierten sich die Fahrleistungs-km um -13 % auf 2,84 Mrd. Fahrleistungs-km und die Mauterlöse um in etwa 136 Mio. auf 926 Mio. EUR.

Auch im Jänner 2010 war die Fahrleistung von allen Kfz mit mehr als 3,5t hzG im gesamten Autobahnen- und Schnellstraßennetz in Österreich um -2% rückläufig. Dieser Stand der Fahrleistung entspricht jenem von Februar 2005. Am Brenner ging die Fahrleistung im Jänner sogar um -6% zurück.

Trotz dieser Fahrleistungsrückgänge stiegen die Lkw-Mauteinnahmen im Jänner 2010 um rund 2,6% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Davon resultieren 1,4% aus der erfolgten Valorisierung zum 1.1.2010, rund 4% stammen aus der Ökologisierung der Tarifgruppen.

"Aus den eingemeldeten Deklarationen erwarten wir einen kontinuierlichen Zuwachs von schadstoffarmen Kfz über 3,5t hzG. Daher werden die Erlössteigerungen aus der Ökologisierung im Verlauf 2010 laufend abnehmen und ist aus heutiger Sicht für 2010 mit einem neutralen Ergebnis zu rechnen", erläutert dazu Fiala.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/31

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ingrid Partl
Pressesprecherin
ASFINAG Maut Service GmbH
Tel.: +43 664 60108 12825
ingrid.partl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003