Stadtrat Schicker: "Bis 2015 Wiener Citybike-Netz mit 120 Stationen."

Auch Radabstellanlagen-Offensive wird intensiviert

Wien (OTS) - 2009 kündigte Verkehrsstadtrat Rudi Schicker im Zuge der Präsentation der Citybike-Westerweiterung eine Aufstockung um rund 30 Stationen an. Nun werden es sogar noch mehr: "Mit den Bezirken 14, 15, 16 und 17 konnte bereits eine Reihe von Standorten fixiert werden. Diese werden weitestgehend bis Ende 2010 erschlossen. Es freut mich aber nun sehr, dass von dem Citybike-Ausbauprogramm, das heute im Gemeinderatsausschuss behandelt wird, auch die Bezirke 18, 19, 20 und 6 profitieren werden. Aus der Westerweiterung wird damit eine Nord-West-Erweiterung", konkretisiert Stadtrat Schicker.

Vorbehaltlich einer Zustimmung durch den Gemeinderat, ist bis 2015 die Ausweitung des Citybike-Netzes von derzeit 62 auf insgesamt 120 Stationen vorgesehen. "Das wird ein ungemein wichtiger Beitrag sein, um die Attraktivität des Radverkehrs in Wien weiter zu erhöhen und diesen noch intensiver mit dem öffentlichen Verkehrsnetz zu verbinden", betont der Verkehrsstadtrat. Mit der Erweiterung auf 120 Stationen wird sich auch die Anzahl der jährlichen Fahrten auf etwa 1,5 Millionen erhöhen. Gleichzeitig wird damit ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz geleistet.

2009 rund 400.000 Fahrten

Mit Citybike Wien wurden weltweite Maßstäbe für den automatischen Fahrradverleih gesetzt. Es hat sich gezeigt, dass so ein Modell nicht nur funktionieren, sondern auch erfolgreich sein kann. Denn mittlerweile ist die Citybike-Community auf bereits 210.000 Personen angewachsen. Allein im vergangenen Jahr kamen 50.000 Kundinnen und Kunden hinzu. Ein Anreiz für die zahlreichen Neuzugänge waren wohl auch die Mitte des Jahres vorgestellten neuen Räder - dank 3-Gang-Schaltung und zahlreicher Detailverbesserungen radelt es sich so noch bequemer durch Wien.

All das schlägt sich natürlich auch in der Anzahl der Fahrten nieder: auf den ca. 1.200 Rädern wurden letztes Jahr 400.000 Fahrten zurückgelegt. Das entspricht einer Steigerung von satten 9,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Dabei wurden insgesamt 1,3 Mio. Kilometer auf den Straßen und Radwegen Wiens zurückgelegt.

"Typische" Citybiker zwischen 20 und 29 Jahre alt

45 Prozent der Kundinnen und Kunden von Citybike Wien fallen in diese untere Alterskategorie. Ganze 85 Prozent sind jünger als 40. Die häufigste Entlehndauer beträgt rund 10 Minuten. Insgesamt sind 95 Prozent der Fahrten mit einem Citybike Gratisfahrten.

8.000 neue Fahrradabstellplätze

Auch die Radabstellanlagen-Offensive der Stadt Wien wird in diesem Jahr intensiviert. "Während wir bis Ende 2009 4.000 Abstellplätze für Fahrräder errichten konnten, legen wir 2010 noch einen Gang zu. Sowohl auf öffentlichem Grund, als auch durch die Förderung für die Errichtung von Abstellanlagen auf Privatgrund, peilen wir bis Ende des Jahres den Bau von 8.000 neuen Radabstellplätzen an", so Stadtrat Rudi Schicker und ergänzt: "2010 wird ohne Untertreibung ein Radjahr."
(Schluss) shm

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Martin Schipany

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Schipany
Mediensprecher StR. DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81416
E-Mail: martin.schipany.ms1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010