Wirtschaftskammer fördert junge Menschen mit Top-Ausbildungsprogrammen

Generalsekretär-Stv. Höllinger: Angebot umfasst Lehrstellen, Auslands-Volontariate und Jungakademiker-Programme für die Bereiche WKÖ, EU und Außenwirtschaft

Wien (OTS/PWK112) - Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
zeigt als Interessenvertretung der heimischen Unternehmen Vorbildfunktion in Sachen Ausbildung junger Menschen. "Die Aus-, Fort- und Weiterbildung junger Leute liegt uns sehr am Herzen. Lehrlingen, Studierenden und Jungakademikern bieten sich in der Wirtschaftskammer unterschiedlichste Möglichkeiten einer qualifizierten Ausbildung direkt am Puls der Wirtschaft", betont WKÖ-Generalsekretär-Stellvertreter Herwig Höllinger.
Seit Beginn des WKÖ-Lehrlingsprogramms 1997 wurden rund 75 Lehrlinge ausgebildet. Der allergrößte Teil der Lehrlinge bleibt im Anschluss an die Lehre in der Organisation weiter beschäftigt. "Mehr als die Hälfte aller in der Wirtschaftskammer ausgebildeten Lehrlinge sind bis heute in der WKÖ tätig", streicht Höllinger hervor. Derzeit werden 18 Lehrlinge im Haus der Wirtschaft ausgebildet, die meisten im Lehrberuf Bürokauffrau/-kaufmann.

Darüber hinaus gibt es für Studierende die Möglichkeit, an den weltweit mehr als 70 Außenhandelsstellen und im EU-Büro der Wirtschaftskammer in Brüssel Volontariate von maximal drei Monaten zu absolvieren. 2009 waren insgesamt 356 Volontäre für die österreichische Wirtschaft im Ausland tätig. "Mit diesen Praktika haben wir allein in den vergangenen 25 Jahren über 6.000 Studenten die Möglichkeit verschafft, Auslandserfahrung zu sammeln", so Höllinger.

Last but not least finden seit 2001 regelmäßig Traineeprogramme für Jungakademiker statt: Die "klassischen" WKÖ-Trainees haben die Chance, innerhalb von drei Jahren Berufserfahrung nicht nur in der Wirtschaftskammer, sondern auch in einer internationalen Organisation oder öffentlichen Einrichtung sowie in einem Unternehmen zu erwerben. Die diesjährige Runde mit fünf Trainees startet Anfang März.

Daneben gibt es Jungakademiker-Programme in den Bereichen EU und Außenwirtschaft. Erst vor wenigen Tagen haben die neuen EU-Trainees ihr Ausbildungsprogramm gestartet, das sie unter anderem nach Brüssel oder an einen der anderen Schauplätze der EU führen wird. In der Außenwirtschaft Österreich (AWO) werden zehn Trainees bereits seit Anfang November 2009 auf das spätere Berufsleben vorbereitet.
"Die Wirtschaftskammer will mit zielorientierten und persönlichkeitsfördernden Ausbildungsprogrammen zur Entwicklung der fachlichen und persönlichen Fähigkeiten der jungen Menschen beitragen. Ein Blick auf die sehr beeindruckenden Karriereverläufe unserer ehemaligen Trainees zeigt, dass wir dabei höchst erfolgreich sind", so Höllinger abschließend. (SR)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/240

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung Personal und Organisationsentwicklung
Dr. Georg Petek-Smolnig
Tel.: T:+43 (0)5 90 900 4235, F:+43 (0)5 90 900 14275,
Georg.Petek-Smolnig@wko.at

persönl. Fax: +43 (0)5 90 900 264

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002