SPÖ Rohr: Sofortige Wiederaufnahme der Gehaltsverhandlungen für Landes- und Gemeindebedienstete gefordert

In wirtschaftlich schweren Zeiten muss Kaufkraft gestärkt werden

Klagenfurt (OTS) - Nachdem sich nun auch die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten in einem offenen Brief zu Wort meldet, erneuert SPÖ Landesparteivorsitzender LHStv. Reinhart Rohr seine Forderung nach sofortiger Wiederaufnahme der Gehaltsverhandlungen für Landes-und Gemeindebedienstete. "Die Herren Personalreferenten Martinz und Dobernig müssen endlich aufwachen und sich den Anliegen der braven Kärntner Landes- und Gemeindebediensteten annehmen. Gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten muss die Kaufkraft gestärkt und nicht auf die lange Bank geschoben werden", so Rohr, der daher namens der SPÖ Kärnten zumindest eine Anpassung an das Bundesmodell fordert.

Die fleißigen Kärntner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dürften nicht für den dramatischen Schuldenberg in die Pflicht genommen werden, den letztlich die blau-orange Finanzpolitik der letzten 15 Jahre angehäuft hat, stellt der SPÖ Landesparteivorsitzende klar. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst mit einer Nulllohnrunde abstrafen und für die orange-blau getupfte Misswirtschaft bezahlen lassen zu wollen, spricht Bände über das fehlende politische Verantwortungsbewusstsein der Kärntner Chaoskoalition", so Rohr abschließend.

(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/192

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001