Steuern sparen mit dem Kirchenbeitrag

Informationsinitiative der Kirche an die Mitglieder über Verdoppelung der steuerlichen Absetzbarkeit des Kirchenbeitrags auf 200 Euro

Wien, 10.02.2010 (KAP) Die Steuererklärung für das vergangene Jahr bringt heuer für hunderttausende Kirchenmitglieder eine spürbare finanzielle Erleichterung. Denn durch die Verdoppelung der Absetzbarkeit des Kirchenbeitrags kann man heuer erstmals bis zu 200 Euro steuerlich geltend machen. "Ein Ehepaar kann gemeinsam somit sogar bis zu 400 Euro von der Steuer absetzen", erklärte Josef Weiss, der Leiter der Kirchenbeitragsstellen der Erzdiözese Wien, im Gespräch mit "Kathpress". Damit werde für sehr viele Familien der Kirchenbeitrag zur Gänze steuerlich absetzbar.

"Kirchenbeitrag zahlen, Steuern sparen", mit diesem Slogan informiert die katholische Kirche sehr breitflächig ihre Mitglieder über diesen Steuervorteil. "Die Erzdiözese Wien und alle anderen Diözesen setzen dabei auf den direkten Kontakt mit den Gläubigen", erläuterte Weiss die kirchliche Kommunikationsstrategie. Schon seit Monaten verlasse kein Brief und kein E-Mail mehr die Kirchenbeitragsstellen, auf denen nicht ein deutlicher Hinweis auf die neue Steuerersparnis enthalten sei. Ergänzt werde dies durch Plakate, Flyers und Informationen auf den kirchlichen Internetseiten wie beispielsweise www.kirchenbeitrag.at.

Neben den millionenfachen direkten Kontakten werden aber auch andere Wege beschritten. So konnte die Diözese Graz-Seckau prominente Persönlichkeiten für Testimonials zum Thema Kirchenbeitrag gewinnen.

Volltext der Meldung unter: www.kathpress.at

(ende)
nnnn

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/510

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001