FPK- KO Kurt Scheuch: Wer unterzieht sich noch dem "Watschentanz" von Manzenreiter?

Parteitag steht wohl schon vor Absage

Klagenfurt (OTS) - Nach dem nach den 3 Gerhards, sich nun auch die Infineon Vorstandschefin Kircher-Kohl und frühere SP-Landesgeschäftsführer Harald Repar als SPÖ-Obmannkandidaten verabschiedet haben, stellt sich für den Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch, die Frage "wer sich noch dem Watschentanz von Manzenreiter unterziehen wird".

Wie der Standard berichtet, formieren sich im roten Sumpf bereits "Parteiveteranen", die zu einer Neugründung der Partei aufrufen. Das SPÖ-Urgestein, der ehemalige Landesgeschäftsführer und Bundesrat, Herbert Würschl, der einen Mangel an menschlicher und intellektueller Größe bei denjenigen ortet, die die SPÖ auf einen Tiefpunkt gebracht haben sowie die frühere SPÖ-Landtagsabgeordnete und Frauenvorsitzende Sieglinde Tranner fordern eine Auflösung sowie Neugründung der SPÖ. "Manzenreiter hängt also ganz schön in den Seilen und die Absage des Parteitages steht wohl schon vor der Tür", so Kurt Scheuch.

"Diejenigen in den Reihen der Sozialdemokraten, die über Kärnten ständig den Schmutzkübel lehren und jegliche konstruktive Arbeit verweigern, ziehen jetzt gegen sich selbst zu Felde und werden am Ende des Tages das ernten was sie jetzt säen", so Scheuch abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6753

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001