BZÖ-Petzner: Strutz beichtet im ORF, dass sich FPK in FPÖ auflösen soll!

Verrat und Verkauf durch Scheuch an Strache ist damit amtlich

Wien (OTS) - "Eine Beichte, die tief in das verworrene Seelenleben der FPK blicken lässt, hat heute FPK-Nationalrat Martin Strutz im ORF abgelegt. Denn entgegen den ursprünglichen Beteuerungen und Versprechungen der FPK und Uwe Scheuch, dass die FPK eigenständig und unabhängig von der FPÖ bleibe, hat Strutz heute erklärt, Ziel sei, dass die FPK auf Bundesebene Teil des FPÖ-Klubs wird!" Darauf verweist BZÖ-Generalsekretär und der geschäftsführende Kärntner Bündnisobmann Stefan Petzner in einer Reaktion auf das ORF-Magazin "Hohes Haus".

In diesem Zusammenhang betont Petzner weiters, dass Strutz angekündigt habe, die FPÖ werde FPK-ler für Ausschüsse im Parlament nominieren. Petzner: "Laut geltender Geschäftsordnung ist das aber nur möglich, wenn FPK und FPÖ im Parlament ein Klub sind, sich also die FPK in der FPÖ auflöst."

"Die wahren Ziele und Absichten des Uwe Scheuch sind damit offen gelegt. Scheuch bricht sein Versprechen gegenüber den Kärntnerinnen und Kärntnern und seiner eigenen Partei gebrochen, dass die FPK auf Bundesebene eine eigenständige, unabhängige und starke Vertretung haben wird! In Wahrheit wird sich die FPK in der FPÖ auflösen und vom Wähler für diesen Verrat und Verkauf die Rechnung präsentiert bekommen", sagt der BZÖ-Generalsekretär und der geschäftsführende Kärntner Bündnisobmann.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005