BZÖ-List verlangt Sanierungsoffensive für die Bundesheerkasernen

Wien (OTS) - Die Sanierung der desolaten Bundesheerkasernen
fordert BZÖ-Wehrsprecher Kurt List. "Sowohl Berufssoldaten wie Wehrpflichtige haben das Anrecht auf eine menschenwürdige Unterbringung. Manche Kasernen könnten in ihrem katastrophalen Zustand auch im tiefsten Sibirien stehen. Das BZÖ verlangt eine Sanierungsoffensive für die Kasernen", so List. Der BZÖ-Wehrsprecher fordert Verteidigungsminister Darabos auf, hier endlich aktiv zu werden und sich nicht nur in leeren Lippenbekenntnissen zu ergehen. "Der Verteidigungsminister ist schon letztes Jahr von den Militärkommandanten über die desolaten Kasernen informiert worden und hat nicht gehandelt".

"Darabos soll sich weniger um teures Eigenmarketing, sondern endlich mehr um die Soldatinnen und Soldaten kümmern. Neben dem Darabos Lieblingsressort Sport führt das Verteidigungsministerium derzeit leider nur ein Schattendasein", betont List.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub des BZÖ - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003