Darabos zu Kasernen: Bisher 311 Millionen Euro in Kasernen investiert

Allein in die Kaserne Bruckneudorf werden bis 2013 etwa 28 Mio. Euro investiert

Wien (OTS/BMLVS) - Zu den Aussagen der Volksanwaltschaft stellt Verteidigungsminister Norbert Darabos fest: "In meiner Amtszeit wurden bisher 311 Mio. Euro in Bauvorhaben investiert. Infrastrukturinvestitionen für die Truppe haben auch in Zukunft für mich klare Priorität. Erst vergangene Woche konnten wir neue Unterkünfte um 6,4 Mio. Euro in der Benedek-Kaserne in Bruckneudorf eröffnen." Bis 2013 werden alleine in die Heerestruppenschule in Bruckneudorf insgesamt etwa 28 Mio. Euro investiert werden. Die Sanierung der Kasernen könne jedoch nur Schritt für Schritt erfolgen, so Darabos. "Das ist ein langjähriger Prozess, der von mir eingeleitet wurde und von mir zu Ende gebracht werden wird", sagt der Minister, dessen Ziel es ist, "die Truppe zu stärken".

Im Oktober dieses Jahres wurde habe der Spatenstich für das 40 Mio. Euro-Projekt Musterkaserne Güssing vorgenommen. Auch im Jahr 2010 wird die Bauoffensive mit zahlreichen großen Infrastrukturprojekten weitergeführt.

Beispiele: Der Bau eines neuen Institutsgebäudes für die Heerestruppenschule in Bruckneudorf (insgesamt rund 12 Mio. Euro) wird begonnen, der Neubau eines Kompaniegebäudes in Strass beginnt (insgesamt rund 5 Mio. Euro). Es werden Sanierungsbaumaßnahmen für Unterkunftsgebäude des Pionierbataillons 2 und des Fliegerabwehrbataillons 3 in der Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg durchgeführt und abgeschlossen (insgesamt rund 2 Mio. Euro); der Bau der Infrastruktur für die Militärmusik OÖ im Fliegerhorst Vogler in Hörsching beginnt (insgesamt rund 3 Mio. Euro); es wird der Zubau zur Werkstätte in der Raab-Kaserne in Mautern bei Krems abgeschlossen sein (insgesamt rund 1 Mio. Euro). Es wird der Ausbau des neuen Tragtierzentrums in Hochfilzen (insgesamt rund 5 Mio. Euro) abgeschlossen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/45

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Presseabteilung
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001