Kurz-TV informiert WienerInnen

Neun Minuten Wien

Wien (OTS) - Auch diese Woche gibt es in rund neun Minuten die interessantesten Themen der Stadt Wien auf www.wien.at/tv . Reinschauen lohnt sich.

Eisbrecher im Wiener Hafen

Wenn es in Wien so richtig kalt ist, wird der "Eisvogel"- im Wiener Hafen aktiv: Rund 36 Tonnen Stahl arbeiten sich mit 520 PS im Schritttempo durch das Eis. Ein bis maximal zwei Stunden werden benötigt, um eine Fahrrinne in einem der drei Wiener Häfen (Albern, Freudenau und Lobau) zu brechen. Ab minus sechs Grad frieren die Fahrrinnen innerhalb eines Tages zu. Die Aufgaben des "Eisvogel"- der bis zu 60 Zentimeter Eisstärke brechen kann - sind es, das Eis im Hafenbecken aufzubrechen, Fahrrinnen freizuhalten und die Kähne vom enormen Druck des Eises zu befreien. Rund 350 Schiffe werden in der Wintersaison im Wiener Hafen abgefertigt. Im Sommer wird das Schiff für Rundfahrten im Hafenareal verwendet. Einen Bericht dazu gibt es auf www.wien.at/tv .

Interessant im Winter

Faszinierende Heizungstechnik, dekorative Einzelöfen und interessante Heizungsanlagen bietet das Heizungsmuseum in Wien. Mit der fortschreitenden Modernisierung in den 60er und 70er Jahren im Heizungsbereich sollten viele alte Heizungsanlagen und Öfen auf dem Schrottplatz landen. Durch engagierte Sammler konnten jedoch viele technisch interessante und besonders schöne Ofenkonstruktionen im Museum landen. Die Exponate bieten einen ausgezeichneten Einblick in die Entwicklung der Heizungstechnik und zeigen Heizungsanlagen von 1900 bis zur Gegenwart. Zu den ausgestellten Einzelöfen zählen Prachtstücke des Biedermeiers und Jugendstils. Führungen gibt es auch für Schulklassen. Infos unter www.heizungsmuseum.at .

Volksbefragung auf Hochtouren

Die Vorbereitungen für die Wiener Volksbefragung 2010 "Wien will's wissen" laufen auf Hochtouren. Jede stimmberechtigte Wienerin und jeder stimmberechtigte Wiener hat für die Teilnahme an der Volksbefragung ihre/seine persönliche Stimmkarte und den Stimmzettel bereits per Post zugeschickt bekommen. Mit der Volksbefragung haben die Wienerinnen und Wiener die Möglichkeit, die Zukunft ihrer Stadt mit zu gestalten. Die Stimmkarte und der Stimmzettel können für die Abstimmung in einer Annahmestelle verwendet werden oder alternativ für die Briefabstimmung. Für die Volksbefragung sind in Wien rund 110 Annahmestellen eingerichtet. Die Adressen aller Wiener Annahmestellen findet man auf www.wahlen.wien.at und im 32-seitigen Sonderheft von "wien.at" zur Volksbefragung, in dem auch umfassend über alles Wissenswerte zur Volksbefragung informiert wird. Weitere Infos gibt es auf www.wien.at, auf www.wienwillswissen.at , und natürlich auf wien.at/tv. (Schluss) fle

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001