Finanzministerium: höchste Qualität bei öffentlichen Finanzen durch Haushaltsrechtsrefom

Einladung zur Forum Finanz Veranstaltung: Haushaltsreform auf Kantons- und Landesebene

Wien (OTS) - Das neue Haushaltsrecht bringt mehr Transparenz und Flexibilität bei der Budgeterstellung. Die österreichischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler verlangen zu Recht mehr Information, wie ihr hart erarbeitetes Geld durch den Bund Verwendung findet. Mit der Reform des Haushaltesrechts im Sinne eines modernen Staates ist das österreichische Finanzministerium federführend in Europa in punkto Qualität der öffentlichen Finanzen. Wie eine wirkungsorientierte Budgetsteuerung auch für Länder und Gemeinden funktionieren kann, zeigt die Forum Finanz Veranstaltung am 9. Februar, die in Kooperation mit dem Institut für Finanzwissenschaft und Steuerrecht veranstaltet wird.

Mit der vom Finanzministerium ausgearbeiteten Bundeshaushaltsrechtsreform wird der Übergang von einem primär kameralistischen, inputorientierten Haushaltswesen zu einer wirkungsorientierten Budgetsteuerung angestrebt.

In Deutschland und der Schweiz wurden auf Landes-, Kantons- und Gemeindeebene vielfach bereits entscheidende Schritte für eine ziel-und wirkungsorientierte Budgetierung gesetzt. In Hamburg stellte dabei die Einführung der Doppik das Betriebssystem für eine am Output, d.h. an Wirkungen und Zielen, orientierte Steuerung bereit. In Luzern bietet das Luzerner Modell zahlreiche positive Erfahrungen bei der Modernisierung des Planungs- und Führungssystems sowie des Rechnungswesens.

Die Vortragenden dieser Forum Finanz Veranstaltung haben diese Reformen auf fachlicher Ebene an entscheidender Stelle mitgestaltet und analysieren Vorteile und Schwierigkeiten dieser Initiativen für eine ziel- und wirkungsorientierte Budgetierung.

Das Finanzministerium lädt im Kooperation mit dem Institut für Finanzwissenschaft und Steuerrecht am Dienstag, den, 9. Februar 2010 um 17.00 Uhr (Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien, Dr. Peter-Quantschnigg-Saal) zu dem Vortrag: "Haushaltsreform auf Kantons- und Landesebene - Was bedeuten wirkungsorientierte Budgetsteuerung und Doppik für Länder und Gemeinden? Erfolge und Erfahrungen in Luzern und Hamburg" ein.

Einleitung/Begrüßung:
Dr. Reinhold Lopatka
Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen

Vortragende:
Hans-Hinrich Coorssen
Haushaltsdirektor, Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg Hansjörg Kaufmann
Leiter Dienststelle Finanzen, Finanzdepartement des Kantons Luzern

Um Anmeldung mittels E-Mail an Post.V-7@bmf.gv.at wird gebeten. Für eventuelle Rückfragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer:
01/514 33-501030

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/53

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002