VP-Riha: Stadt Wien muss Elternbildung fördern

Familienhunderter als Anreiz für Eltern

Wien (OTS) - Für die Förderung und den Ausbau von Elternbildung spricht sich ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha aus. "Das ist die beste Vorsorgepolitik, in die man investieren kann. Durch ein inhaltlich umfassendes, niederschwellig organisiertes und flächendeckendes Kurs-, Schulungs- und Coachingprogramm für Eltern können viele innerfamiliäre Fehlentwicklungen verhindert werden. Wir können uns dadurch viele Probleme und erhebliche Folgekosten ersparen. Wien muss daher Elternbildung endlich aktiv fördern", fordert die VP-Gemeinderätin.

Bedarf bereits jetzt vorhanden

Sie verweist in diesem Zusammenhang auf das große Interesse an Elternbildung. "Die Rolle des Vaters und der Mutter ist schön. Gerade heutzutage ist sie aber auch sehr anspruchsvoll. Alle Anbieter von Elternbildung bestätigen, dass der Bedarf und das Interesse schon jetzt sehr groß sind. Da ist es wirklich an der Zeit, dass die Stadt Wien das aktiv unterstützt", erklärt Riha dazu.

Elternbildung finanziell fördern

Um auch einen wirtschaftlichen Anreiz für Eltern zu schaffen, schlägt sie außerdem die Einführung eines "Familienhunderters" vor. "Die Absolvierung derartiger Kurse für Eltern soll mit einer finanziellen Förderung verbunden sein. Wenn Eltern ab der Geburt eines Kindes mindestens drei bis fünf Kurse innerhalb von zwei Jahren absolvieren, sollten sie dafür 100 Euro als "Familienhunderter" erhalten. Dies sollte von Eltern für ihre Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr in Anspruch genommen werden können.

Eltern soll es dadurch möglich sein, bis zum 10. Lebensjahr ihres Kindes eine Maximalförderung 500 Euro zu lukrieren. Das macht die Elternbildung noch reizvoller und attraktiver und käme den Kindern und in weiterer Folge der Gesellschaft vielfach zu Gute. Wien verschenkt durch ein unzureichendes Angebot an Elternbildung jährlich enormes Potenzial.

"Würde die ÖVP Wien in dieser Stadt Verantwortung tragen, dann wäre diese vorgeschlagene offensive Präventions- und Interventionspolitik ein zentraler Punkt der Wiener Familienpolitik. Unsere Familien, die Eltern und Kinder, müssen das der Stadt und ihren politischen Verantwortungsträgern wert sein", so die VP-Gemeinderätin.

"Jede Unterstützung von Eltern ist eine Investition in unsere Kinder und damit in unser aller Zukunft! Das Interesse und der Bedarf an Elternbildung bestehen. Jetzt wird es Zeit, dass Wien diese Entwicklung aktiv unterstützt", betont Riha abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/251

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001