Schuster: Land NÖ schiebt Einbrechern einen Riegel vor

Förderung für Sicherheitstüren und -fenster auf 4.000 Euro verdoppelt

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Das Land Niederösterreich schiebt Einbrechern einen Riegel vor. Weil Prävention ein wirksames und zusätzliches Mittel gegen ungebetene Gäste ist, wurde nun auf Initiative von Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka die Förderung für Sicherheitstüren und -fenster von 2.000 auf 4.000 Euro verdoppelt. Damit wurde ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Gebäudeschutz gesetzt", informiert VP-Wohnsprecher LAbg. Martin Schuster.

"Seit dem Jahr 2006 wird im Rahmen der Aktion "Sicheres Wohnen" auch der Einbau von Alarmanlagen und Videoüberwachung finanziell unterstützt. Zusammen mit der jetzt verdoppelten Förderung kann für Gebäudeschutzmaßnahmen künftig ein maximaler Gesamtzuschuss in der Höhe von 6.500 Euro gewährt werden", so Schuster.

"Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher nehmen die Aktion gut an, alleine im vorigen Jahr gab es über 7.600 Förderanträge und es wurden rund 5,7 Millionen Euro an Zuschüssen an die Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt. Seit dem Beginn von 'Sicheres Wohnen' im Jahr 2006 haben schon über 24.000 Haushalte Präventivmaßnahmen durch den Einbau von Sicherheitstüren, -fenstern oder Alarmanlagen getroffen und damit einen wichtigen Schritt für mehr Sicherheit der eigenen vier Wände gesetzt", so der Wohnbausprecher.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/167

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002