Per Mausklick im Seminar mit dem virtuellen Klassenraum

Wien (OTS) - Die Unternehmensentwicklung des WIFI Wien setzt auf effektive Trends bei den Lernmethoden die Vorteile für Unternehmen und Teilnehmer/-innen bieten - Das eLearning Modell virtueller Klassenraum.

So einfach funktioniert's

Bei der neuen interaktiven Lernform "Virtueller Klassenraum" sind Start- und Endzeit wie beim klassischen Unterricht festgelegt. Mittels einer Webcam verfolgen die Teilnehmer/-innen direkt auf ihrem Bildschirm den/die Trainer/-in bei der Präsentation der Lehrinhalte. Über das Headset können sie jederzeit live mit dem/der Vortragenden und den Kurskollegen/-innen kommunizieren. Für Fragen steht auch ein Chat zur Verfügung.

Alle Teilnehmer/-innen haben einfachen Zugriff von Zuhause oder vom Büro. Die interaktive, multimediale Aufbereitung der Lerninhalte unterstützt den individuellen Lernerfolg.

Die Trainings kennzeichnet gezielter Fachinput gepaart mit starkem Praxisbezug. Durch die Standortunabhängigkeit lässt sich die Schulung gut in den Arbeitsalltag eingliedern. Im Kursangebot des WIFI Wien finden sich Sprachtrainings und EDV-Kurse sowie Kurse aus dem betriebswirtschaftlichen Bereich.

Vorteile für Unternehmen und Teilnehmer/-innen

Die neue digitale Lernform bietet sowohl für die Teilnehmer/-innen als auch für Unternehmen, die maßgeschneiderte firmeninterne Trainings mit Unterstützung des WIFI Wien organisieren, viele Vorteile. Der/Die Lernende kann in seinem eigenen Tempo und zu jeder Zeit lernen und so seine Zielerreichung selbst mitbestimmen. Die Teilnehmer/-innen werden laufend durch Trainer/-innen begleitet und können sich über die Lernplattform austauschen und sogar virtuelle Lerngruppen bilden oder Präsentationen in der virtuellen Welt abhalten.

"Da für uns als wissensbasiertes Unternehmen, das auf moderne Technologien setzt, maßgeschneiderte Trainings und Talent Management immer wichtiger werden, kommt uns das Leistungsangebot des WIFI Wien im Bereich eLearning sehr entgegen. Hier werden maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen angeboten", so Mag. Ulrike Rauch-Keschmann, Unternehmenssprecherin der Österreich Werbung.

"Der virtuelle Klassenraum ist eine großartige Möglichkeit Beruf und Weiterbildung zeiteffizient zu kombinieren. Auch die Möglichkeit interaktiv zu agieren und mitzuarbeiten hat mir gut gefallen. Die gesamte Lernplattform ist eine sehr gute Einrichtung - sie bringt die Inhalte gut strukturiert, es gibt die Möglichkeit einzelne Lernschritte zu wiederholen bzw. gleich in der Praxis zu testen", so Susanne Wagner, Kursteilnehmerin - Österreich Werbung.

Zentrales Thema der Zukunft

"Nach Expertenmeinung wird der "Virtuelle Klassenraum" in den kommenden Jahren ein zentrales Thema. Vor allem im Einsatz in Unternehmen messen Experten/-innen der Lehrmethode "Virtueller Klassenraum" eine steigende Bedeutung bei, wie wir aus der Studie Learning Delphi 2009 wissen", argumentiert Markus Schreiber, Teamleiter eLearning des WIFI Wien. "Wir setzen mit dem virtuellen Klassenraum einmal mehr auf zukunftsweisende, innovative Lern-Technologien. Für Unternehmen entwickeln wir standortübergreifend, maßgeschneiderte Trainings" so Schreiber weiter.

Erfolgreiches Praxisbeispiel - Österreich Werbung

Durch die internationale Marktbearbeitung mit Market Offices weltweit, bietet die Österreich Werbung ihren Mitarbeitern/-innen grenzüberschreitende Möglichkeiten. Es wird darauf geachtet, dass die internationalen Mitarbeiter/-innen denselben Zugang zu aktuellem Wissen haben und denselben Lernstandard erhalten.

"Wir standen vor der Aufgabe, einen Großteil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit auf die neue Software zu schulen. Als wissensbasiertes Unternehmen sind wir dabei auch immer auf der Suche nach neuen Lernformen. eLearning ermöglicht unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen flexiblen Einstieg sowohl direkt vom Arbeitsplatz als auch von zu Hause aus. Sie ersparen sich damit den Weg in ein Trainingsinstitut und haben außerdem die Möglichkeit, Lektionen mehrmals zu besuchen und sich diese zeitlich flexibel einzuteilen. Für uns als Unternehmen bringt das natürlich Vorteile in punkto Zeit- und Kostenersparnis, bei hoher Effizienz und optimalem Wissenstransfer", erklärt Mag. Rauch-Keschmann die Entscheidung mit dem WIFI Wien zusammen zu arbeiten.

"Aufgrund unserer Erfahrungen können wir die Methode des Virtuellen Klassenraums guten Gewissens weiterempfehlen, allerdings abhängig von der Fachrichtung. Für IT-Schulungen ist diese besonders gut geeignet. Die Abwicklung mit meinem Ansprechpartner beim WIFI Wien war sehr flexibel und individuell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Das Team bot eine hervorragende, persönliche und professionelle Betreuung. Verbesserungspotenziale, die sich aus dem Kick-off ergeben haben, wurden sofort aufgegriffen und adaptiert! Wir planen noch weitere Schulungen mittels eLearning und dem virtuellen Klassenraum", erklärt Mag. (FH) Diana Eger, im Human Ressource Management der Österreich Werbung verantwortlich für das Schulungsprogramm, abschließend.

Sehen Sie das Video dazu und informieren Sie sich über das aktuelle Kursangebot im "Virtuellen Klassenraum" auf www.wifiwien.at/elearning

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/470

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Sonja Pfann
Public Relations
Tel.: 01/47677-5316
E-Mail: pfann@wifiwien.at
www.wifiwien.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WFI0001