Grüne Wien/Vassilakou: Hundeführschein nur für Kampfhunde greift zu kurz

Wien (OTS) - "Die Einführung eines Hundeführscheins nur für bestimmte Hunderassen greift zu kurz", betont die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou. Alle Experten sprechen sich gegen so genannte Rassenlisten aus, da beinahe alle Hunderassen potenziell gefährlich sein können. Die Hundebiss-Statistik führt beispielsweise in Oberösterreich der Schäferhund vor dem Golden Retriever an. "Ein verpflichtender Hundeführschein für alle HundehalterInnen ist ein geeignetes Instrument, um Gefahren zu verringern", so Vassilakou. Für auffällige Hunde solle es eine erweiterte Schulung geben, ebenso müsse man auf die "soziale Befähigung" der HundehalterInnen achten. "Ausnahmen soll es nur für besonders kleinwüchsige Hunde geben", so Vassilakou abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/101

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002