Kontakt-Büro in Shanghai feiert 5. Geburtstag

Textilexporte nach China mit 13,4 % Plus

Wien (OTS/PWK097) - Vor genau fünf Jahren fiel der Startschuss:
Das Kontaktbüro der Österreichischen Textilindustrie in Shanghai/China wurde feierlich eröffnet. Der Erfolg der Initiative stellte sich schnell ein. Durch Lobbying und Kontaktaufbau zwischen österreichischen Unternehmen und chinesischen Importeuren stiegen die einheimischen Textilexporte in den ersten 9 Monaten 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 13,4 % auf 8 Mio. Euro.

Für die Textil- und Bekleidungsindustrie ist China ein wichtiger Wirtschaftspartner: "Erstens gehören unsere österreichischen Unternehmen zu den aktiven Investoren in China, zweitens ist das Land der aufgehenden Sonne mit seinen 1,3 Mrd. Konsumenten einer der aussichtsreichsten Absatzmärkte überhaupt - ein Zug, auf den unsere Textilindustrie frühzeitig und mit Elan aufgesprungen ist", kommentiert Reinhard Backhausen, Präsident des Fachverbandes der Österreichischen Textilindustrie.

Deutlicher Aufwärtstrend in schwierigen Export-Zeiten
Zwar werden jedes Jahr große Mengen Bekleidung von China nach Europa exportiert, und die Waren aus Europa haben mit schwierigen Zollkonditionen zu kämpfen. "Trotzdem kommen unsere Produkte vom Bekleidungsstoff bis hin zu technischen Textilien und zum Möbel- oder Vorhangstoff bei den Chinesen einfach gut an - Qualität aus Österreich heißt das Erfolgsrezept". Das bestätigt die 13,4-prozentige Exportsteigerung in den ersten drei Quartalen 2009. "Gerade auch vor dem Hintergrund, dass die Exporte der österreichischen Gesamtindustrie im gleichen Zeitraum um fast ein Viertel eingesunken sind, sehen wir China als besondere Erfolgsgeschichte", so Backhausen.

Mit vereinten Kräften den Aufschwung vorantreiben
Die Unterstützung einheimischer Unternehmen weiter verstärken und den Weg für Neugeschäft ebnen, so lauten die erklärten Ziele des Kontakt-Büros in Shanghai, einer gemeinsamen Initiative der Österreichischen Textilindustrie, des
Textilverbandes Schweiz und des deutschen Gesamtverbandes Textil+Mode. Seit 2006 ist auch der französische Verband Union des Textiles U.I.T. dem Büro beigetreten, 2007 sind der spanische Baumwollverband Aitpa und der finnische Textil- und Bekleidungsverband Finatex dazugestoßen.

Backhausen abschließend: "Unser Erfolg liegt nicht nur daran, dass wir vom Verband mit dem Büro eine Plattform bieten, sondern vielmehr am Engagement und Commitment der heimischen Textilunternehmen - mit über 70 Anfragen in den fünf Jahren des Bestehens haben wir die Leistungen des Kontakt-Büros voll ausgeschöpft. Unsere Industrie beweist damit wieder: Anstatt zu jammern, krempeln wir lieber die Ärmel hoch und nutzen jeden gangbaren Weg, um nicht nur national, sondern auch international zu reüssieren". (us)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/240

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Textilindustrie Österreichs
T: +43 1 533 37 26
F: +43 1 533 37 26-40
www.textilindustrie.at

Ing. Reinhard Backhausen, Präsident
M: +43 664 381 5447
backhausen@textilindustrie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002