Reminder: Medienpräsentation "Walls of Sound"

Oz Almogs Kunstinstallation im Museum Judenplatz

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Walls of Sound - Jüdische Musikerwelten" wird von 10. Februar bis 30. Mai im Museum Judenplatz eine Ausstellung gezeigt, die sich mit jüdischer Musik und jüdischen Musikern auseinandersetzt. Nur wenigen Menschen ist bewusst, dass viele bekannte Melodien und Kompositionen wie beispielsweise "God bless America" jüdischen Ursprungs sind. Der israelisch-österreichische Künstler Oz Almog präsentiert ausgewählte Porträts von Komponisten, Musikern, Textdichtern und Produzenten sowie eine Einführung in die Geschichte der jüdischen Musik. Er verdeutlicht den weitreichenden Einfluss, den die Musik auf die jüdische Kultur und darüber hinaus genommen hat. In den letzten zwei Jahrhunderten haben Juden eine herausragende Rolle als Virtuosen, Dirigenten, Komponisten, Librettisten, im Musikgeschäft und im Showbusiness eingenommen. Oz Almog blickt in seiner Ausstellung hinter die "Walls of Sound" und führt den Besucherinnen und Besuchern die Bedeutung der jüdischen Musik vor Augen.

Sie werden am 9. Februar um 17.00 Uhr im Rahmen einer Medienbegehung die Möglichkeit haben, die Kunstinstallation mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger und dem Kurator Oz Almog zu besichtigen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am selben Abend um 18.30 Uhr statt.

Das zu den Kulturbetrieben der Wien Holding gehörende Jüdische Museum (1., Dorotheergasse 11) ist Sonntag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, das Museum Judenplatz (1., Judenplatz 8) ist Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 18 Uhr und Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.jmw.at . (Schluss)

Medienbegehung der Ausstellung "Walls of Sound - Jüdische
Musikerwelten"


Datum: 9.2.2010, um 17:00 Uhr

Ort:
Museum Judenplatz
Judenplatz 8, 1010 Wien

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Lamprecht/Stalzer & Partner
Mobil: 0664 856 30 02
E-Mail: pr@stalzerundpartner.com

Fotos zum kostenfreien Download finden Sie unter ftp://ftp.jmw.at/press

Medienbüro Jüdisches Museum Wien
Alfred Stalzer, Mediensprecher Jüdisches Museum Wien
Telefon: 01 505 31 00
Mobil: 0664 506 49 00

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008