Campus Nordbahnhof: Beliebte Politikerin wird Namenspatin

Wien (OTS) - Derzeit wird am Nordbahnhofgelände im 2. Bezirk noch intensiv an der Fertigstellung des Bildungscampus gearbeitet - ein Name für Schule und Kindergarten "unter einem Dach" ist aber schon gefunden: Der Bezirk hat sich dafür ausgesprochen, die Bildungseinrichtung nach der langjährigen Wiener Vizebürgermeisterin und Familienministerin Gertrude Fröhlich-Sandner zu benennen.

"Gertrude Fröhlich-Sandner hat seit 1969 wesentliche Akzente in der Wiener Bildungspolitik und der Jugendarbeit gesetzt", sagt Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. "Beispiele sind etwa der Ausbau von Jugendzentren, die Schaffung von Streetworkern, das Wiener Ferienspiel oder die Gründung von Häusern der Begegnung für alle Generationen."

"Es ist eine große Ehre, dass unser neuer Campus nach einer der wichtigsten Bildungspolitikerin der Stadt Wien benannt wird", freut sich Bezirksvorsteher Gerhard Kubik. "Die Weiterentwicklung ihrer Visionen für unsere Jugend findet somit auch öffentlich eine entsprechende Würdigung."

Der Bildungscampus am Nordbahnhof nimmt im Herbst seinen Betrieb auf und wird eine 17-klassige Ganztagsvolksschule mit 420 Kindern und einen 11-gruppigen Kindergarten mit 250 Kindern beherbergen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel. +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006