CEESEG stockt Anteil an der Börse Laibach auf 97,453 Prozent auf

Wien (OTS) - Die CEESEG AG übernimmt per 8. Februar 2010 einen weiteren Anteil von zumindest 16,443 % an der Börse Laibach und wird somit zum zumindest 97,453 %-Eigentümerin der slowenischen Börse. Unabhängig von diesem Erwerb behält sich die CEESEG AG rechtliche Schritte gegen das Urteil des slowenischen Obersten Gerichtshofes vom 1. Februar 2010 vor, wonach die Wiener Börse AG, nunmehr CEESEG AG, ein Übernahmeangebot legen muss.

"Wir haben immer betont, dass wir großes Interesse am Erwerb der Minderheitsanteile haben und nach einer Lösung zu Gunsten des slowenischen Kapitalmarktes streben", betont Heinrich Schaller, Mitglied des Vorstandes der CEESEG AG.

Im Juni 2008 hat die seinerzeitige Wiener Börse AG, nunmehr CEESEG AG, 81,01 % an der Börse Laibach erworben, im Zuge der Neustrukturierung der Börsengruppe Wien-Budapest-Laibach-Prag verblieb dieser Anteil in der Holdinggesellschaft CEESEG AG. Per 8. Februar 2010 ist die CEESEG AG damit als Holding 100%-Eigentümerin der operativen Wiener Börse AG und hält einen Anteil von 97,453 % an der Börse Laibach, 50,45 % an der Börse Budapest und 92,74 % an der Börse Prag.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1546

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger, CEESEG AG
Phone: +43 (0) 1 53 165 - 153
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
beatrix.exinger@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001