FP-Günther will Förderungen für Lokalumbau wegen Tabakgesetz

Wirte nicht in den Ruin treiben

Wien (OTS) - Die FPÖ spricht sich zwar weiter für die Wahlfreiheit der Gastwirte hinsichtlich Raucher- oder Nichtraucherlokal und gegen die geplanten Strafen ab 1. Juli aus, wird aber nun eine Initiative starten, damit die Umbauarbeiten vom Wiener Wirtschaftsförderungsfonds extra gefördert werden, kündigt FPÖ-Gemeinderat Dr. Helmut Günther an.

Es geht nicht an, dass ein Gastwirt heute bis zu 20.000 Euro in eine räumliche Trennung in Raucher- bzw. Nichtraucherbereich investiert und ihm die EU ab 2012 vielleicht ein absolutes Rauchverbot aufzwingt. Hier muss der WWFF großzügig helfen, was die FPÖ in einem Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung auch einfordern wird, so Günther. (Schluss)am

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/85

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001