Korosec: Patienten sollten von Medikamenten-Versuchen wissen

Transparenz kann in keinem Bereich schaden

Wien (OTS) - Ingrid Korosec, Bundesobmann-Stellvertreterin und Wiener Seniorenbund-Chefin, meldet sich heute zur Diskussion um Medikamtenten-Versuche in Arztpraxen zu Wort:

"Patienten sollten von Versuchen, an denen Sie teilnehmen, immer wissen. Dabei geht es nicht um Panikmache, sondern um mehr Transparenz, die bekanntlich in keinem Bereich schaden kann!"

Korosec hält Versuche mit längst zugelassenen und neuen Medikamenten direkt in den Arztpraxen für die "praktikabelste Lösung", betont jedoch abschließend, dass "es auch im Interesse der Ärzte ist, ihre Patientinnen und Patienten zu informieren."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/189

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler, Tel.: 0650-581-78-82; skofler@seniorenbund.at , www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001