SP-Vettermann: Ganztagsschule bleibt Angebot auf freiwilliger Basis

ÖVP verunsichert Eltern mit Desinformation

Wien (OTS/SPW-K) - "Selbstverständlich werden die Eltern in Wien weiterhin frei wählen können, ob ihre Kinder eine Ganztagsschule oder eine halbtägig geführte Schule besuchen", stellt der Vorsitzende des Wiener Bildungssausschusses Gemeinderat Heinz Vettermann klar. "Das weiß auch die ÖVP. Anscheinend scheut sich die neue Vorsitzende Marek trotzdem nicht davor, die Eltern mit Desinformation zu verunsichern um etwas politisches Kleingeld zu wechseln. Das ist Stimmungsmache auf Kosten einer fortschrittlichen Bildungspolitik und letztlich auf dem Rücken der Kinder", weist der SP-Politiker die Aussagen Mareks deutlich zurück.

Ergebe die Volksbefragung Zustimmung zu einem flächendeckenden Angebot an Ganztagsschulen, so bedeute das, dass es mehr Standorte für die Ganztagsschule geben soll: "Wir wollen erreichen, dass Eltern und Kinder in ganz Wien die Möglichkeit haben, sich für eine Ganztagsschule zu entscheiden, wenn sie das wollen. Dafür muss auch für alle Kinder eine Ganztagsschule zur Verfügung stehen, die sie vom Wohnort aus gut erreichen können. Darum geht es bei der Volksbefragung."

Vom pädagogischen Standpunkt aus gesehen gebe es eine Reihe guter Argumente für die Ganztagsschule. "Diese Schulform lebt von einem guten Rhythmus, bei dem sich Arbeits- und Freizeitphasen abwechseln. Dieses Konzept sorgt dafür, dass die Kinder konzentriert arbeiten können, weil sie zwischendurch genug Entspannung und Ruhe bekommen", sagt Vettermann, "Natürlich bleibt auch Zeit für individuelle Förderung und die sozialen Aspekte. Die Schülerinnen und Schüler essen gemeinsam und haben Zeit, sich miteinander zu unterhalten." Die positiven Effekte der Ganztagsschule kenne man unter anderem aus dem skandinavischen Raum, wo diese Schulform längst Realität sei. Auch die PISA-Studie bestätige die Vorteile regelmäßig, ebenso wie Berichte der OECD.

"Offenbar wird die ÖVP angesichts der Volksbefragung nervös, wenn sie die Ganztagsschule so heftig attackiert", vermutet Vettermann, "Tatsache ist aber, dass die SPÖ nie behauptet hat, dass alle Kinder in die Ganztagsschule gehen müssen. Die Wahlfreiheit bleibt selbstverständlich bestehen. Diese Fakten muss auch die ÖVP hinnehmen", betont der SP-Bildungssprecher.
(Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/198

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001